Bildungsaktion für junge indigene Frauen

María del Carmen (32) und Laura (23) gehören zum Volk der Tseltal und bilden zusammen mit andren indigenen Frauen die Textilkooperative Skinal Nichimetik in Chiapas, Mexiko.

Die Vorsitzende derzeit ist María del Carmen, eine Frau die vor nicht allzu langer Zeit weder lesen noch schreiben konnte. Sie wurde ausgewählt, um an einem Programm für junge indigene Frauen in Führungspositionen teilzunehmen. Neben technischen Kursen in Textilgestaltung erhält sie eine Ausbildung in Organisation, Management, Verwaltung und politischen Grundrechten.

Laura hatte mehr Glück und studiert nun im 7. Semester Ländliche Entwicklung. Wenn sie es schafft, die drei Semester, die ihr noch fehlen abzuschließen, wird sie die erste Frau ihrer Gemeinde mit einem Universitätsabschluss sein.

María del Carmen und Laura wohnen in dem Frauenhaus von K´inal Antsetik A.C in San Cristóbal de las Casas. An den Wochenenden kehren beide in ihre Gemeinde zurück, um ihre Kenntnisse an die anderen Frauen weiterzugeben.

Ihre Mutter, Großmutter und Urgroßmutter haben nie eine Schule besucht. Sie waren dem allgegenwärtigen Machismo und der Gewalt schutzlos ausgeliefert. Aus diesem Grund sind ihre Enkeltöchter nicht nur zu einem Vorbild für die anderen Frauen der Gemeinde geworden, sondern auch zu einem Zeichen der Hoffnung, weil sie es sind, die das Wissen in die Gemeinde bringen.

Ein Computerkurs für María del CarmenMaría del Carmen

Als Präsidentin der Kooperative zählen zu Marías Aufgaben:

  • Das Koodinieren der Aktivitäten der Kooperative
  • Das Leiten von Versammlungen
  • Das Reisen zu Märkten zum Verkauft der Textilien.
  • Der Einkauf von Materialien für ihre Arbeit (Stoffe, Nähgam, usw)
  • Die Teilnahme an Workshops, um das erworbene Wissen daraufhin mit den anderen Frauen teilen zu können. Dies ist besonders wichtig, da die Frauen mit vielen Kindern nicht einfach die Gemeinde verlassen können. San Cristóbal de las Casas, die nächstliegende Stadt, ist ca. 5 Stunden entfernt, wenn auch gerade mal 108 km.

María del Carmen selbst meint, wenn sie Computer-und Internetkenntnisse besäße, könnte sie:

  • durch Soziale Netzwerke, Verkaufs- und Spendenplattformen das Projekt vorantreiben.
  • ampliar las comunicaciones, redes de apoyo y puntos de venta de la cooperativa.
  • actualizar constantemente la información del colectivo para que más personas conozcan de sus trabajos. (La cooperativa cuenta con un blog hecho por una voluntaria alemana pero las mujeres no saben manejarlo).
  • alles das, was sie im Kurs lernt, an die Frauen weitergeben.
  • Lernmaterialien für die Kinder der Frauen beschaffen. Anhand dieser würden sie ihren Wissenstand gerecht, gefördert.

Die monatlichen Kosten für Marias Teilnahme an einem Computerkurs ergeben sich aus:

Studiengebühr: 45 €
Materialien: 22 €
Transprtkosten: 32 €
Verpflegungskosten, persönliche Ausgaben: 32 €
GESAMTKOSTEN136 €

Zusätzlich benötigt María del Carmen einen Laptop, um auch Verkaufsmöglichkeiten über das Internet nutzen sowie mit anderen Nicht-Regierungsorganisationen in Kontakt zu können.

Computador portátil: 500 €

Die Ausgaben für Unterkunft und Verpflegung werden bei Bedarf durch die monatlichen Kostenanteile für Mitglieder unseres Vereins übernommen.

Der nötige Anschwung, damit Laura ihr Studium beenden kann…Laura

Lauras Sitiation unterscheidet sich ein wenig von Marias: Da sich Laura bereits seit El caso de Laura es un poco diferente. Laura necesita terminar su carrera, a pesar de que desde hace 2 años trabaja con las mujeres implementando huertas en sus patios.

Bisher waren folgende ihre Aufgaben in der Gemeinde:

  • verwaltungstechnische Aufgaben (Inventur, Bestellungen)
  • Verantwortliche für den Verkauf auf Märkten und Ausstellungen zu traditioneller Handarbeite in San Cristóbal de las Casas sowie Mexico-Stadt.
  • Protokollführung in den Kooperativeversammlungen.
  • Mitwirkung bei der Organisation der Kooperative im Bereich der Kleiderherstellung und der Suche nach Verkaufsmöglichkeiten.
  • Leitung der Gesprächsgruppe zu Frauenrechten (Wissenvermittlung, Sensibilisierung)
  • Beratung und Begleitung in Fällen von sexualler Gewalt.
  • Durchführung von Workshop, Beratungsgesprächen und Begleitung bei der Anwendung von Permakulturen und Kompostbau.

Mit Lauras Beendigung ihres Stidiums, hätte die gemeinde folgende Vorteile:

  • Verbesserung der Leitung und Administration ihres Projektes
  • Bessere Vorbereitung zur Präsentation vor andern Frauengruppen, Institutionen und Organisationen sowie vor Kunden ihrer Textilprodukte.
  • asesorarlas en materia de organización colectiva, resolución de conflictos, así como en cuidado de su nutrición y producción agroecológica.
  • Beratungsangebot und Begleitung im Bereich Frauenrechte, sexueller Gewalt sowie die verstärkte Sensibilisierung der Thematik in der Gesellschaft.
  • Bedürfnisgerechte Projektgestaltung für die Kooperative sowie für die gesammte Gemeinde sowie angemessene Verwaltung der Fördermittel durch nationale und internationale Kooperationen.

Monatlicher Kostenaufwand, damit Laura ihr Studium beendem kann:

Studiengebühr: 55 €
Transportkosten: 32 €
Verpflegungskosten, persönliche Ausgabe: 32 €
GESAMTKOSTEN 136 €

                  Anímate y ayúdanos a que María del Carmen y Laura tengan una profesión! XXXX

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s